Ausgepackt Archiv


http://panzerart.pl/index.php

Panzerart ist in Deutschland erhältlich z.B. bei:


http://www.modellbau-koenig.de


Panzerart RE35-523 - "Sd.Kfz.222 stowage set".

In der schönen Pappverpackung finden wir ein Tütchen, gefüllt mit fast 30 Resinteilen zum Bau von diversen Ausrüstungsteilen, die sich an/auf das Sd.Kfz.222 bauen lassen.

Die Gussqualität ist ganz hervorragend. Sauber, luftblasenfrei und ohne Verzug. Dazu sehr schöne und feine Details, die wirklich zu gefallen wissen.
Die Angüsse sind recht human, wobei eine kleine Säge oder ein Ultraschallschneider hier absolut von Vorteil sind, gerade bei den etwas größeren Teilen.
Richtig toll gemacht, sind die in einem Teil gegossenen, größeren Pakete, die mehrere Teile zusammengepackt und/oder geschnürt zeigen - da ist eine sehr hohe Gusskunst am Werk.

Eine Bauanleitung liegt interessanterweise nicht bei ... so muss man hier teilweise doch etwas probieren wie welches Teil nun wo wirklich hingehört und mit dem Deckelbild vergleichen.

Die Teile sind nach gutdünken vom Modellbauer zu verwenden, entweder komplett oder nur einzeln und die anderen Teile auf anderen Modellbauprojekten - dem Modellbauer sind keine Grenzen gesetzt.

Die Staumaterialien sind hauptsächlich gerollte und gefaltete Planen, sowie Säcke und Taschen die schön verschnürt und mit tollen und realistischen Faltenstrukturen und Details wie Ösen dargestellt sind. Dazu weitere einzelne, Staukisten, Rucksäcke, Munitionskisten, Helme und Kanister, sowie das typische Ersatzrad des Sd.Kfz.222 mit Schutzplane. Das alles in, wie schon gesagt, sehr feinem und hochdetailliertem Guss. Ein Augenschmaus.

Ein toller Satz, der das Modell mit tollen und auflockernden Details versieht und genug Material für weitere Modelle bietet.

  Kurz-Übersicht:
  Art.Nr:
  Art des Artikels:
  Material:
  Maßstab:
  Erschienen:
RE35-523
Zurüstsatz
Resin
1:35
März 2018
Hersteller:
Land:
Preis bei
Erscheinen:
Panzerart
Polen

ca.22 Euro

  Geeignet für:


  Preis/Leistung:


  Gesamteindruck:




  
  Review von:
  Thomas Hartwig


Fotos:




Thanks to Panzerart for the review sample

zurück