Ausgepackt-Archiv


http://www.hobbyboss.com/index.htm

Hobby Boss 83899
SPz Puma

Nun hat es Hobbyboss tatsächlich doch endlich geschafft ihre Version des Schützenpanzer Puma in 1:35 auf den Markt zu bringen, nachdem er schon lange lange angekündigt war.
Jetzt ein halbes Jahr nach RFM ist er nun endlich auf dem Markt und wir werfen einen genaueren Blick hinein was Hobby Boss hier nun fabriziert hat nach all der Zeit.

Im recht großen Karton finden sich 6 gelbe Spritzlinge, 7 rotbraune Spritzlinge, ein Klarsicht Spritzling, die Ober- und die Unterwanne, das Turm Oberteil, die Kanonen Halterung, eine PE Platine und ein Decal Bogen.

Die Qualität der Spritzgussteile ist wie gewohnt gut, kein Verzug, keine nervigen Auswerferstellen wo sie sichtbar sind, insgesamt schöne und saubere Details.
Einschränken möchte ich dieses insofern gleich am Anfang als dass es ein wenig enttäuschend ist, das dem Bausatz jegliche Antirutschbeschichtung fehlt, sowohl auf der Oberwanne als auch auf den Oberseiten der Zusatzpanzerung, die ansonsten optisch recht auffällig sind. Eine Nacharbeitung durch die Modellbauer wäre aufwendig und heutzutage absolut unnötig.
Auch, dass die Gummimatten Panzerung bereits auf die Bauteile mit angespritzt ist, im Gegensatz zu den einzelnen aufklebbaren Elementen bei Ryefield, empfinde ich als Rückschritt. Dies macht die Bemalung unnötig schwieriger. Auch die Darstellung der Gumminoppen sagt mir persönlich nicht so zu, denn sie erscheinen sehr sehr kurz und stark kegelförmig. Vielleicht lag Hobbyboss hier und bezüglich Antirutschbeschichtung nur kein passendes Vorbildmaterial zur Verfügung!?

Die Unterwanne ist einteilig mit von außen anzuklebenden Fahrwerksteilen, wie beim Original. Die Schwingarme werden fest eingeklebt und bleiben nicht beweglich. Die Laufrollen machen einen guten Eindruck, sind sauber und detailliert dargestellt auch diese werden aufgeklebt und bleiben nicht beweglich.
Auch bei der Kette bleibt der Puma von Hobby Boss hinter seinen Möglichkeiten. Die Kettenglieder müssen geklebt werden und bleiben nicht beweglich. Zusätzlich müssen die zwei Gummipolster pro Kettenglied einzeln aufgeklebt werden. Dieses erscheint mir unnötig - zwar erleichtert es die Bemalung, aber im Gegenzug sind ein paar hundert Kleinteile herauszutrennen, zu versäubern und einzukleben.
Auch, dass die Endverbinder jeweils am Kettenglied mit angegossen sind, macht die Sache gerade an den Umläufen optisch etwas unrealistisch, denn die Endverbinder müssen an beiden Kettengliedern im gleichen Winkel "geknickt" sein, was hier nur schwerlich zu realisieren ist.

Während die Luken im hinteren Bereich der Oberwanne offen oder geschlossen darstellbar sind, was mangels Inneneinrichtung nur bedingt Sinn macht, sind unverständlicherweise die Kommandanten- und Fahrerluke bereits geschlossen auf der Oberwanne angegossen und es wird nahezu unmöglich sein diese nachträglich noch zu öffnen. Gerade hier wäre das Öffnen zum Einsetzen einer Figur sinnvoll.

Die seitliche Zusatzpanzerung ist in wenigen großen Teilen baubar und prinzipiell mit der Darstellung der einzelnen Elemente und Bolzenköpfe schön detailliert. Wie aber oben schon angesprochen sticht die fehlende Antirutsch Beschichtung am oberen Ende leider deutlich ins Auge.

Die vordere Stauhalterung auf der Oberwanne wird hingegen sehr schön und vorbildlich durch PE Teile ergänzt, was ein sehr guten Eindruck macht. Auch die untere schmale Gitter Panzerung an den Seitenschürzen wird durch viele kleine PE Teile ergänzt und aufgewertet, wenn auch diese recht aufwendig für die Modellbauer anzubauen sind. Die Slat Armor Elemente am Fahrzeugheck machen prinzipiell einen guten Eindruck, wennaucj diese durch die Gestaltung als Spritzgussteile dicker als PE Teile sind und im Vergleich auch dicker als diese vom Ryefield Modell.

Die Waffenanlage macht einen guten Eindruck mit der Rohrhalterung bereits in großen Teilen fertig gebaut, dies erleichtert die Arbeit für die Modellbauer. Auch der Turm ist bereits in großen Teilen in einem Stück gespritzt und wird nur durch Rückseite und Deckplatten ergänzt. Die Detaillierung hier ist recht ansprechend, wennauch hier wieder die Einschränkung bezüglich der Gummimatten Panzerung, wie oben genannt. gilt.
Die Optiken sind in großen Teilen aus durchsichtigem Plastik und damit sehr ansprechend.

Die Anleitung ist im typischen Hobbyboss Stil mit 3D Zeichnungen in schwarz-weiß. In 23 Baustufen wird man zum Ziel geführt. Die einzelnen Bauschritte sind groß und übersichtlich, hier dürfte es ansich keine Probleme geben.
Der separat beiliegende, farbig gedruckte A4 Bogen informiert über Bemalung und Markierung. Es wird eine Version dargestellt, der Decalbogen bietet Nummernschilder für drei verschiedene Fahrzeuge der Bundeswehr im typischen Dreifarb Flecktarn.

Insgesamt ein nettes Modell des Puma mit ein Paar unnötigen Vernachlässigungen an Details, die heute nicht mehr nötig sind und die am Ryefield Modell besser sind.
Mag jeder für sich selbst entscheiden was ihm besser gefällt.

   Kurz-Übersicht:
   Art.Nr:
   Art des Artikels:
   Material:
   Maßstab:
   Erschienen:
83899
Komplettbausatz
Spritzguss
1:35
Juli 2019
Hersteller:
Land:
Preis bei
Erscheinen:
Hobby Boss
China

ca.45 Euro

   Geeignet für:


   Preis/Leistung:


   Gesamteindruck:




  
  Review von:
  Thomas Hartwig



Dieser Bausatz ist ab sofort erhältlich bei:


http://www.modellbau-koenig.de
Nordenhamer Str.177
27751 Delmenhorst
Tel.: 04221/28 90 870
Fax: 04221/28 90 820

Fotos:












zurück