Ausgepackt-Archiv


http://www.hobbyboss.com/index.htm

Vertrieb in Deutschland durch:



Glow2B Germany GmbH
Erlenbacher Str. 3
42477 Radevormwald
Telefon: +49 (0)2195 92773-0
Fax: +49 (0)2195 92773-29
E-Mail: mail@glow2b.de


Hobby Boss 83889
M35 mittlerer Panzerwagen (ADGZ Daimler)

Lange Zeit gab es dieses eigenwillige Fahrzeug, das die Meisten höchstens von den Aufnahmen vom Danziger Postamt zu Beginn des Krieges kennen, nur als teure Resinbausätze oder schwer bis gar nicht zu bekommende Plastikbausätze zweifelhafter Qualität.
Nun hat also Hobby Boss den Ball aufgenommen und präsentiert uns hier einen ADGZ, der als ADGZ-Daimler tituliert ist (mit der Nummer 82890 soll später noch ein ADGZ-Steyr kommen).

Im Karton finden wir 5 beige Spritzlinge, einen transparenten Spritzling, ein Weichplastik Spritzling mit Polycaps, Oberwanne, Unterwanne, 12 Vinylreifen, eine PE Platine und ein großer Decalbogen.

Die grundsätzliche Qualität der Bauteile ist in typischer Hobby Boss Manier und absolut gut gelungen. Unter- und Oberwanne sind grob gesehen einteilig gestaltet und relativ verwinkelt gestaltet und gespritzt. Das vermindert unnötige Teilorgien für den Zusammenbau.
Der Unterbode wird relativ einfach vervollständigt - Getriebegehäuse und Kardanwelle aus einem Stück, die Lenkachsen aus je 5 Teilen und auch sonst alles sehr aufgeräumt und schnell zu bauen.
Leider sind die Lenkachsen eben nicht lenkbar gemacht, sondern starr obwohl Spur- und Steuerstangen alle einzeln beiliegen und angebaut werden müssen - da müsste der findige Modellbauer schon selber die Säge ansetzen. Schade, denn eingeschlagene Räder geben einem Modell immer eine gewisse Dynamik.
Die mittleren Triebachsen sitzen an einer Einheit mit Blattfedern, die auch fest an die Wanne geklebt wird und dann die beiden Zwillingsreifenpaare aufnimmt.
Die Reifen selber sind aus Vinyl, die auf Plastikfelgen gesteckt werden und dank Polycaps drehbar bleiben. Die felgen sind mehrteilig und recht schön detailliert. Die Reifen sehen ganz ok aus, wobei sie an den Reifenflanken völlig ohne Details sind und auf der Lauffläche eine recht deutliche Naht sichtbar ist ... zum Glück git es da schon Abhilfe in Form von Resinrädern (z.B. Panzerart).
Die Oberwanne ist auch grob einteilig gestaltet mit allen Luken offen gespritzt, sodass alle Lukenteile einzeln beiliegen und man diese wahlweise offen und geschlossen bauen kann - wobei durch die fehlenden Inneneinrichtung ertsmal eine offene Darstellung wenig Sinn macht.
An der Oberwanne gibt es ein paar Optionsteile und auch aufgepräte Details die entfernt werden müssen, was darauf hindeutet, dass die Steyr version die gleiche Oberwanne nutzt, dann aber diese Details braucht.
Die Lüfterlamellen des Fahrzeugbugs werden als einzelne Platikteile eingeklebt und könnten theoretisch frei in allen Positionen variiert werden. Da sie nicht gekoppelt sind, muss man aber nach Augenmaß alle einheitlich ausrichten.
Diverse Kleindetails, Lampenschutzgitte und Halterungen werden durch fein geätzte PE Teile dargestellt. Die beiliegenden MGs aus Plastik machen einen ganz passablen Eindruck.
Der Turm setzt sich aus wenigen Teilen, insgesamt 5, zusammen plus zwei verschiedenen MGs in der Frontplatte mit Kugelblenden.

Die Bauanleitung ist im typischen Hobby Boss Stil mit sauberen, klaren Zeichnungen, die auch nicht überladen sind.
Zur Bemalung liegt ein doppelseitig farbig gedruckter DIN A4 Bogen bei, der Bemalung und Markierung von 5 Versionen zeigt. Leider allesamt ohne Info zu Zeit, Ort oder Einheit:
4 der gezeigten Versionen sind in grau mit verschiedenen Versionen an Größe und Positionen der Balkenkreuze, eine davon des bekannten "Ostmark" Fahrzeugs und eine Version in grau mit braunen Flecken.

Der Preis rangiert in Deutschland um die 35 Euro.


   Kurz-Übersicht:
   Art.Nr:
   Art des Artikels:
   Material:
   Maßstab:
   Erschienen:
83889
Komplettbausatz
Spritzguss
1:35
Mai 2017
Hersteller:
Land:
Preis bei
Erscheinen:
Hobby Boss
China

ca.35 Euro

   Geeignet für:


   Preis/Leistung:


   Gesamteindruck:




  
  Review von:
  Thomas Hartwig



Fotos:





zurück