Ausgepackt Archiv


http://dio-factory.jimdo.com/


Von Dio-Factory gibt es unter der Nummer 35001 daen Umbausatz "Unimog U1300L GSI Trupp".

Hat uns Dio-Factory bisher mit schönen kleinen Gimmicks zur Bereicherung von Dioramen erfreut, wird jetzt ein neuer und weiterer Weg beschritten, denn nun gibt es den ersten Umbausatz für Fahrzeuge.
Im
Set finden wir 7 Resinteile und eine kleine PE Platine. Der Umbausatz ermöglicht es dem geneigten Modellbauer den Standard 2t LWK Unimog U1300 (Revell) zum GSI (Gefechtsschadeninstandsetzung) Trupp umzubauen.
Dies beinhaltet eine neue, feste, geschlossene Rückwand für die Pritsche, ein Stromerzeuger als Vorbauaggregat und zwei RUndumkennleuchten.
Der Stromerzeuger liegt erfreulicherweise in zwei Optionen bei - einmal mit Plane abgedeckt, einmal offen. Dazu natürlich die passende Unterbauhalterung für den Anbau an der Stoßstange.
Die PE teile enthalten die entsprechenden Halterungen für die Stangen der RKLs.

Der Guss der Resinteile ist sehr gut ohne Gussfehler ,wobei sich ein paar hauchdünne Fischhäute in den Freiräumen der SEA Halterung finden. Das ist aber in Sekundenbruchteilen versäubert.
SDie Details sind schön dargestellt, gerade die beiden SEAs wissen zu gefallen.
Die neue Rückwand der Pritsche ist gut gemacht, ohne Verzug - die umlaufende Spalte der eingelassnen Tür erscheint ein wenig unregelmäßig, kann aber sicher mit einem Messer nachgearbeitet werden. Schön wäre es gewesen, wenn die Tür separat und die Rückwand offen gewesen wäre um die Tür nach belieben offen oder geschlossen einzubauen.

Für rund 22 Euro bekommt man hier ein schönes Umbau-Set, das den alten Unimog zu neuem Leben erweckt und in eine besondere Version verwandelt, die man so nicht so häufig sieht.

   Kurz-Übersicht:
   Art.Nr:
   Art des Artikels:
   Material:
   Maßstab:
   Erschienen:
35001
Umbausatz
Resin
1:35
Mai 2016
Hersteller:
Land:
Preis bei
Erscheinen:
Dio-Factory
Deutschland

ca.22 Euro

   Geeignet für:


   Preis/Leistung:


   Gesamteindruck:




  
  Review von:
  Thomas Hartwig



Fotos:


zurück