Ausgepackt-Archiv


www.das-werk-models-com


Unter der Nummer 35004 gibt es von Das Werk nun als zweiten Bausatz mal etwas kleineres, nämlich den 3cm Flakvierling 103/38, der auch in Zusammenarbeit mit Customscale entstanden ist.

Mit diesem Spritzgussbausatz in 1:35 erfüllt Das Werk die Wünsche so manches Spritzgussliebhabers, denn diese schlagkräftige 3cm Fla Waffe gab es in Spritzguss nur als Einzelflak oder wie hier im Vierling als Resinbausatz, der etwas kostspieliger und Resin eben auch nicht jedermanns Sache ist.

Werfen wir also mal einen Blick in diesen Bausatz, der bereits aus der Serienfertigung des Herstellers stammt.

In der recht kleinen Verpackung finden wir 2 beige Spritzlinge und einen Decalbogen.

Die Spritzgussqualität ist hervorragend und steht meines Erachtens auf gleicher Stufe wie die großen der Szene wie Takom, Tamiya oder Dragon. Sauber ohne Grate, Fischhäute oder Verzug. Dafür mit sehr guten und feinen Details, die sauber und scharfkantig gespritzt sind.

Die Grundplatte ist in einem Stück gespritzt und macht einen guten Eindruck - hier kommen nur die drei Tellerfüße und eine handvoll Kleinteile dran.
Der Sockel mit Waffenaufnahme setzt sich aus 4 Seitenteilen und der Bodenplatte zusammen, die mit schönen Details versehen sind, hier werden die filigrane Sitzhalterung und Sitz, sowie Handräder und weitere Kleinteile angebaut. Das ganze kann auf den Zapfen der Bodenplatte aufgesteckt werden und bleibt so drehbar.

Auch die Waffenplatten auf denen jeweils 2 der Waffenkörper aufgebracht werden - diese sind schön sauber und detailliert gespritzt. Die Rohre sind aus Plastik und schön sauber und gerade.
Die markanten Mündungsfeuerdämpfer liegen einzeln bei und werden an den Rohrenden aufgeklebt - die Passnippel erscheinen etwas klein dimensioniert.
Die Dämpfer sind aus Plastik und machen per se einen guten Eindruck. Während die Mündung offen dargestellt ist, sind die 7 Seitenröhrchen leider geschlossen dargestellt. Zwar ist dieser Verschluss etwas versenkt, wodurch man durch entsprechend dunkle Bemalung den Effekt von offenen Röhrchen erreichen könnte oder man hat dadurch einen Führungsring zum durchbohren - letzteres geht wirklich gut und wertet die Optik enorm auf.
FÜr die vier Waffen liegen kurze Munitionsgurte und genügend Trommelmagazine bei. Die Munition ist recht filigran und sauber gespritzt. Die Trommelmagazine setzen sich auch zwei Halbteilen zusammen. Leider gibt es keinerlei Innenleben, sodass man diese nicht als Ersatz nutzen kann, denn man blickt in die Leere.
Die beiden Schutzschilde sind gut und relativ dünn, dazu mit schönen, feinen Nietenköpfen.

Die beiden Waffenplatten werden beweglich miteinander verbunden und bleiben damit höhenbeweglich. Dank durchdachter Stifte und Bauteile kann die Visieroptik ebenfalls beweglich und mit einem Gestänge gekoppelt mit den Waffen gebaut werden. Großes Lob dafür an den Hersteller.

Die Bauanleitung ist im DIN A5 Hochformat und durchgängig farbig gedruckt. Auf 10 der 16 Seiten sind die Bauschritte in recht gut verständlichen, klaren und ausreichend großen, farbigen CAD Zeichnungen abgebildet. Die Platzierung der Teile scheint überall eindeutig zu sein. Als netter Gimmick hat sich der Hersteller wieder was Neues einfallen lassen, nämlich ein kleines leeres Feld neben der Bauteilnummer in dem man einfach abhaken kann, wenn das Teil verbaut wurde - so vergisst man kein Teil mehr.
Im Anschluss gibt es vier Farbvorschläge, von denen drei von vorn und eins von oben als Farbprofil abgebildet sind. Dazu eine Farbtabelle mit Farbangaben für Tamiya, Mr.Hobby, Amig, Vallejo, Humbrol und Mission Models. Sehr löblich!
Die Farbprofile sind in Front- und Aufsicht auch nochmal auf der Kartonrückseite abgebildet. Vorgeschlagen werden:

  • Rheinmetall Test Shooting Range, Unterlüß 1945 in dunkelgelb
  • Unknown Unit, Seelow Heights, April 1945 in resedagrün
  • Unknown Unit, Potsdam, May 1945 in dunkelgelb mit olivgrünen Streifen
  • Unknown Unit, Ardennes, September 1945 in dunkelgeb mit schokobraunem Splittertarn


Der Decalbogen ist sehr sauber und fein gedruckt und bietet Abschussmarkierungen für die Schutzschilde in schwarz und weiß, sowie drei Einheitenemblemen zur freien verfügung - eines von ihnen wurde leider aufgrund der Gesetzeslage in Deutschland zensiert.

Für rund 15 Euro bekommt man hier einen tollen und guten Bausatz - die Qualität stimmt, die Details sind hervorragend, man hat an die Beweglichmachung der Rohre mit der Richtoptik gedacht. Kleine Wehrmutstropfen sind die Mündungsfeuerdämpfer, die erst aufgebohrt richtig gut aussehen und dass die zusätzlichen Munitionstrommeln so hohl sind. Metallrohre mit entsprechenden Mündungsfeuerdämpfern wären schön gewesen, aber dann hätte der Bausatz eben keine schmalen 15, sondern 30 Euro gekostet.
Klare Kaufempfehlung!

   Kurz-Übersicht:
   Art.Nr:
   Art des Artikels:
   Material:
   Maßstab:
   Erschienen:
35004
Komplettbausatz
Spritzguss
1:35
Mai 2019
Hersteller:
Land:
Preis bei
Erscheinen:
Das Werk
Deutschland

ca.15 Euro

   Geeignet für:


   Preis/Leistung:


   Gesamteindruck:




  
  Review von:
  Thomas Hartwig


Fotos: