Ausgepackt-Archiv


HobbyFan Ltd.

AFV Club 35108
M108 SPG

Was dem geneigten Modellbauer auf den ersten Blick wie eine M109 erscheint, ist der etwas spärlicher bewaffnete kleine Bruder der M109, nämlich die M108, die auf gleichem Fahrgestell und gleichem Turm die kleinere 105mm Haubitze trug statt der 155mm Haubitze der M109.

Nachdem es nun jahrzehntelang nur das recht rudimentäre alte Modell von Italeri von Anfang der 1980er Jahre gab, tritt AFV-Club nun mit einem neu entwickelten Bausatz der M108 auf den Plan.
AFV-Club zeigt hier wieder einmal seine Kunst aus einem guten Grundmodell (wie auch beim Original) ein aktuelles Fahrzeug enstehen zu lassen.
Basierend auf dem hervorragenden Modell des Stryker M1126 8x8 ICV Infantry Carrier Vehicle aus 2007 (AF35126) desselben Herstellers wurde diese neue Version entwickelt.

Im Bausatz Karton finden wir 13 olivgrüne Spritzlinge, einen transparenten und einen Vinylspritzling, ein Vinylstrang mit Polycaps, ein Metallrohr, das Turmoberteil, zwei Stränge Vinylketten, eine kleine PE Platine, Seilmaterial und ein Decalbogen.

Wie bei AFV-Club üblich, machen die Bauteile wieder einen ganz hervorragenden Eindruck mit feinen und scharfen Details.

Die Wanne setzt sich leider aus relativ vielen einzelnen Platten zusammen, was gerade für Anfänger ein absoluter Horror ist, denn hier kann zu schnell etwas nicht exakt zusammengehen was zu einem Verzug der Wanne und weiteren Passproblemen führen kann - immerhin baut sich die Unterwanne aus allein 9 großen Platten zusammen.
Ein weiterer Stolperstein für Anfänger (und auch Nervenprobe für erfahrene Modellbauer) sind 6 winzige Schraubenköpfe aus Plastik, die einzeln vom Spritzling zu trennen und an die obere Seitenplatte aufzukleben sind.

Erstaunicherweise ist auch AFV Club hier auf den Zug der beweglichen Schwingarme mit Drehstäben aufgesprungen, was den Modellbauer dahin führt ein bewegliches Laufwerk zu haben - das hat seine Vor- und Nachteile. Auf der Haben-Seite kann man dadurch sicherstellen, dass alle Laufrollen immer auf dem Boden aufliegen. Andererseits bringt das Modell kaum genug Gewicht mit, dass die doch recht steifen Drehstäbe von sich aus so einfedern, dass das Modell mal realistisch im unebenen Gelände einer Dioramenplatte stehen würde.
Der erste und letzte Schwingarm sind zudem starr verklebt - hat den Vorteil, dass die Höhe des Laufwerks nicht über Jahre der Schwerkraft dann mal nachgibt.
Die Laufrollen machen einen guten Eindruck. Erfreulicherweise stellt AFV die Laufrollen korrekt mit der äuseren Hinterschneidung der Felge dar - dies wird dadurch erreicht, dass jede einzelne Rolle aus zwei Teilen besteht. Auch die Detaillierung z.B. am Treibrad mit den ganzen Muttern ist wirklich sehr fein und crisp.
Die Kette besteht aus zwei Vinylsträngen, die ein bisschen steif daherkommen. Während die Details der einzelnen Glieder mit Kettenpolster, Führungszahn, sowie den Endverbindern und inneren Verschraubungen wirklich gut dargestellt sind, wird man diese Kette im oberen Kettendurchlauf dann am Modell mit sanfter Gewalt nach unten zwingen müssen um einen realistischen Kettenlauf darstellen zu können.

Die Frontplatte mit Motordeck und Fahrerplatz macht einen guten Eindruck mit vielen kleinen Details. Die große Motorlüfterplatte lässt sich klappbar beweglich bauen - leider ist keine Inneneinrichtung vorhanden, aber wer einen Motorraum für die M109 hat, könnte hier erfreut sein, dass man das im Modell dann so einfach zeigbar darstellen kann.
Fahrer- und Heckluke in der Wanne lassen sich auch offen oder geschlsosen bauen - auch hier gilt: Mangels Inneneinrichtung nur bedingt sinnvoll, aber wer da Nachrüstsets hat oder selber etwas basteln will, hat die Möglichkeit.

Gleiches gilt übrigens auch für dne Turm mit sämtlichen Luken.
Der Turm baut sich insgesamt aus dem Turmober- und Unterteil zusammen. Hier sind viele kleine Details bereits mit angegossen.
die 105mm Haubitze wird hier zumindest im Inneren bis hin zum Verschluss dargestellt. Das Haubitenrohr aussen ist erfreulicherweise als Metaillrohr beigelegt! Hier wird lediglich nur noch die Mündung aus Plastik aufgesteckt.
Das Ganze wird dann höhenbeweglich in den Turm eingebaut.
wie bereits gesagt, liegen sämtliche Lukendeckel einzeln bei und lassen sich offen oder geschlossen bauen - bei manchen sind die Lukendeckel sogar beweglich baubar.

Der Optikkopf ist ein- order ausgefahren baubar. Die beiden Gitterstaukörbe am Turmheck sind recht schön aus feinen Plastikstreben dargestellt die mehrteilig zusammengebaut werden.
Auch mehrteilig und für Spritzguss recht schön gemacht ist das M2 Browning für die Kommandantenluke. Dies wird beweglich eingebaut und verfügt sogar über einen anbaubaren Munitionskasten mit innenliegender Munition.

Die Bauanleitung ist in guter, typischer AFV Club Manier verfasst mit 26 großen, übersichtlichen und gut verständlichen Baustufen.
Am Ende sind ACHT farbig gedruckte Farbprofile zur Bemalung und Markierung:

  • 3.Cavalry Rgt., 1st Australian Task Force, September 1967 in zweifarbig oliv/duck egg green
  • Brasilianische Armee in grün/sandbraun
  • Taiwanesische Armee, 433.Artillery Btl., 109. Mech.Div. in FS34079 grün
  • Taiwanesische Armee, 994.Artillery Btl., 249. Mech.Div. in FS34079 grün
  • Belgische Armee in oliv drab
  • Spanische Armee, RACA 41 in oliv drab FS34087
  • I FFV, 3.Btl, 6.Field Art.Rgt. in oliv drab
  • II FFV, 1.Btl, 40.Field Art.Rgt. in oliv drab

Insgesamt ein schöner Bausatz, der zu gefallen weiß. Die Ausstattung und Details sind gut, die Auswahl an Markierungsmöglichkeiten ist hervorragend. Die Kette ist wie gesagt ein wenig widerspenstig aber ansonsten gibt es hier nicht großartig zu meckern! Wer eine schöne M108 haben möchte, ist hier auf jeden Fall richtig.

   Kurz-Übersicht:
   Art.Nr:
   Art des Artikels:
   Material:
   Maßstab:
   Erschienen:
AF35108
Komplettbausatz
Spritzguss
1:35
März 2020
Hersteller:
Land:
Preis bei
Erscheinen:
AFV-Club
Taiwan

ca.55 Euro

   Geeignet für:


   Preis/Leistung:


   Gesamteindruck:




  
  Review von:
  Thomas Hartwig



Fotos:













Ab sofort bestellbar z.B. bei:


http://www.modellbau-koenig.de

zurück